Guido Hindahl ist Organisator des Cloud Competence Day 2017 in Kassel (Foto: PR)Cloud Competence Day 2017: Cloud-Dienste-Anbieter live auf dem Prüfstand

Für die Anbieter von Cloud-Lösungen könnte der Druck größer nicht sein. Vor Publikum müssen sie auf dem Cloud Competence Day mit ihrem Leistungsportfolio zeigen, dass sie verschiedene Aufgabenstellungen und Kundenanforderungen alleine durch cloud-basierte Lösungen bewerkstelligen können. Im Interview erklärt Veranstaltungsorganisator Guido Hindahl, für wen der 21. September in Kassel interessant sein könnte und wie Cloud-Dienste-Anbieter auf seine Idee reagiert haben.

 

Cloud-Dienste-Anbieter sollen auf dem Cloud Competence Day vor Publikum zeigen, ob ihre Leistungen  zu bestimmten Aufgabenstellungen funktionieren. Wie kamen Sie auf diese Idee?

 

Hindahl: Cloud-Lösungen insbesondere Cloud-basierten ERP-Lösungen werden derzeit noch im Mittelstand mit starker Skepsis begegnet. Das ist vielfach unbegründet, da diese Lösungen im Vergleich zu On-Premises-Lösungen genauso leistungsstark sind und bieten darüber hinaus einige Vorteile. Da lag es nahe, einmal Anbieter und Nachfrager zusammenzubringen. Das soll der Cloud Competence Day leisten. So haben die Anbieter die Chance ihre Kompetenz und Leistungsstärke live unter Beweis zu stellen. Dem potenziellen Nachfrager bietet es die Chance verschiedene Lösungen an einem Tag kompakt präsentiert zu bekommen und das anhand von praxisnahen Aufgabenstellungen, die die Anbieter zu bearbeiten haben. Das Auditorium kann sich dann sein eigenes Bild machen.

 

Wie haben die Cloud-Dienste-Anbieter reagiert, als Sie Ihre Idee vorgestellt haben?

 

Hindahl: Das Interesse war schon vorhanden. Bei einigen passte es in diesem Jahr nicht, da wurde Interesse für nächstes Jahr bekundet.

 

Gab es auch Absagen?

 

Hindahl: Ja, einige Anbieter haben die Chance nicht erkannt oder wollten sie nicht erkennen. Vielleicht standen auch die Bedenken dahinter sich dem direkten Vergleich zu stellen. Besonders interessant waren Anbieter, die seit einiger Zeit sehr intensiv das Thema Cloud bewerben, aber noch auf die neuste Bereitstellung des Herstellers warten.

 

Für wen ist die Veranstaltung interessant? Warum sollten sich Teilnehmer am 21. September auf den Weg nach Kassel machen?

 

Hindahl: Interessant ist die Veranstaltung für Unternehmen, die sich gerade mit dem Thema ERP beschäftigen und sich die Fragen stellen, wie es mit der eigenen IT weitergeht und ob cloud-basierte ERP-Systeme eine Option sind. Auch für diejenigen, die sich über die Zukunft ihrer IT Gedanken machen und überlegen, ob sie ständig in neue und teure Server investieren oder auf Cloud-Lösungen zurückgreifen sollten, kann sich ein Besuch lohnen. Und natürlich spielt auch immer das Thema IT-Fachpersonal eine wichtige Rolle. Für mich als Veranstalter ist es wichtig, dass Unternehmen die Cloud-Dienste-Anbieter live erleben können und wie sich diese bei der Aufgabenstellung im direkten Vergleich schlagen.

 

Das Interview führte Alexander Bose.

 

Foto: PR